Levada-Wandern auf Madeira

Levada-Wandern auf Madeira

Auf der Garteninsel Madeira lässt es sich wunderbar wandern. Naturliebhaber erleben hier die wunderschöne Landschaft entlang der Wasserläufe, die den Süden mit dem Regenwasser aus dem Norden versorgen. Für einen Aktivurlaub auf der Garteninsel gibt es die unterschiedlichsten Touren - von leicht bis anspruchsvoll.

Leicht bis mittelschwer: Wandern im wilden Westen

Eine 15-tägige geführte Reise führt in den ursprünglichen Westen. Die Gruppen starten ihre leichten bis mittelschweren Wanderungen von einem imposanten Herrenhaus aus, oberhalb von Calheta. Es gibt viel zu Entdecken, von kleinen Dörfern bis hin zu Panoramablicke auf den Atlantik. Das Hightlight der Wanderung bilden der Nationalpark Ribeira da Janela, die Hochebene Paul da Serra und der Risco-Wasserfall.

Kurz und einfach: Wanderwoche im Süden

Auch die Südseite der Insel bietet Wandertouren an. Leichte Wanderungen durch Eukalyptuswälder und Bananenplantagen.

Sportlich: Standortreise im Nordwesten

Diejenigen die eine sportliche Tour bevorzugen, reisen für 10 Tage in den Nordwesten nach Porto Moniz. Etwas mehr Kondition erfordern, denn die Touren durch das Zentralgebirge und die Lorbeerwälder des Nationalparks.

Anspruchsvoll: Trekking von Ort zu Ort

Hier wandert man in kleinen Gruppen von Ost nach West (in fünf Etappen) und erklimmt gemeinsam die höchsten Gipfel der schönen Insel.


Foto: pixelio.de/Frank Leber

 

Spannende Reiseberichte aus aller Welt

 
 

Werbung

 

PUBLIC METHODS