Litlá – Fischerei auf Bachforellen

Litlá – Fischerei auf Bachforellen

Der Fluss Litlá liegt im Nordosten Islands und gehört zu einer der besten isländischen Flüsse für die Fischerei auf Bachforellen. Die Litlá wird mit 4 Ruten / Tag befischt. Neben den Bachforellen bestehen beste Chancen auf Arctic Char, die in ansehnlichen Größen vorkommen, sowie  Meerforellen und Lachsen.

In den Monaten April bis Mai werden große Frühjarsforellen von zwei bis sechs Kilogramm gefischt. Aber auch größere Fische kommen vor und können gefangen werden. Ihren Höhepunkt erreicht die Fischerei in den Sommermonaten Juni bis August, denn zu den Forellen stoßen dann die arktischen Saiblinge noch hinzu.

Dem Fliegenfischer werden Einhandruten in den üblichen Forellenklassen, je nach verwendeten Fliegen empfohlen. Außerdem sollte er in seinen Boxen Stichlingsimitationen sowie Mücken-, Köchenfliegen- und Eintagsfliegenimitationen und ebenfalls passende Nymphen dieser Insekten dabei haben.



 

Spannende Themen rund ums Angeln

 
 

Werbung

 

PUBLIC METHODS