Das Penser Weißhorn in den Alpen

Das Penser Weißhorn in den Alpen

Oben auf dem Gipfel des Penser Weißhorn, in über 2700 Meter Höhe, entfaltet sich ein unglaubliches 360°-Panorama vor den Augen der Bergsteiger. Von dort lassen sich die Sarntaler Alpen und die gesamten Tiroler Berge genießen. Angefangen von der Wildspitze, Zuckerhüttl, Wilder Freiger, Ortler über die Dolomiten mit Sella, Schlern, Marmolada bis hin zu den Drei Zinnen warten die Berge nur darauf sich durch die Wolken zu kämpfen und ihre Schönheit preiszugeben.

Der Ausgangspunkt zum Gipfelsteig ist das Penser Joch bei Sterzing, welches schon ab der Autobahnabfahrt ausgeschildert ist. Ein Parkplatz bietet Stellfläche für Autos sowie Start und und Ziel. Der Weg für die Wanderer und Bergsteiger vom Parkplatz in ca. 20 Minuten um den Gänsekragen herum zum Penser Joch See. Erste Motivationsschübe kommen auf wenn man bereits hier das Ziel der Route sieht.

Bisher wurden nur wenige Höhenmeter erklommen, doch nach dem die Röthenspitze passiert ist, klettern auf die Höhenmeter mit. Gänzlich vorbei mit der gemütlichen Wanderung ist es, wenn die Steinwandseen erreicht werden – das Terrain wird steiler und der erste ernstzunehmende Anstieg ins das Gerölljoch steht bevor. Zum Gipfel ist es nicht mehr weit, doch die restlichen 150 Höhenmeter haben es in sich und sind die steilsten der gesamten Tour. Sie ühren über die felsige Südostflanke senkrecht zum Gipfel hinauf. Leichte Klettereien sind erforderlich aber dank der gut erhaltenden Drahtseile und Versicherungen stellen sie kein Problem dar. Nach 20 Minuten erreicht man den Gipfel des  Penser Weißhorn und kann erst einmal in Ruhe alles genießen, ehe es wieder über die Aufstiegsroute zurück geht.



 

Spannende Themen aus der Alpinwelt

 
 

Werbung

 

PUBLIC METHODS