GPS-Wanderung zur Tegernseer Hütte

GPS-Wanderung zur Tegernseer Hütte

Von der Tegernseer Hütte zwischen Ross- und Buchstein kann man nach dem Aufstieg eine überragende Süd-Aussicht genießen. Der Weg hinauf hält einige Kletterabschnitte bereit - zumindest wenn man die kürzeste Wegvariante wählt.

Die Tour beginnt am Parkplatz Bayerwald über die Sonnberg-Almen. Wer lieber auf die Kletterpassage verzichten will, kann den Weg über den Altweibersteig wählen. Von der Tegernseer Hütte führt der Weg über die Röhrlmoosalm und macht aus der Tour einen Rundwanderweg.

Schon zu Beginn der Tour ist einiges an Ausdauer gefordert - der schmale Waldpfad führt steil den Berg hinauf. Innerhalb von weniger als drei Kilometern müssen ganze 800 Höhenmeter überwunden werden.

Die erste Station auf dem Weg hinau zur Tegernseer Hütte ist der Niederleger der Sonnberg-Almen. Hier kann man zwischen zwei möglichen Wegen wählen - entweder direkt über die Almen oder einen Weg, der der unterhalb der Alm-Gebäude entlangführt. Hinter den Sonnberg-Almen führen die beiden Wege wieder zusammen.

Der Wald wird nun mit zunehmender Höhe lichter und schon bald führt der Weg über freie Weidefläche. Nun hat man erstmals einen Blick auf den Ross- und Buchstein mit der Tegernseer Hütte ... 


 

Spannende Themen rund um Outdoor-Navigation

 
 
 
 

Aktuelle Artikel zum Thema Klettern & Wandern

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

  • Vorlage Content NEU

       

  • Watzmann-Überschreitung

    Watzmann-Überschreitung

    Die Watzmann-Überschreitung führt als Tagestour von der Wimbachbrücke hinauf zu den drei Gipfeln des Watzmanns und wieder zurück.   

  • Slowenische Felsen von Schließung bedroht

    Slowenische Felsen von Schließung bedroht

    Momentan ist das Klettergebiet Osp und Misja Pec in Slowenien von einer Schließung bedrohtweil sich in der Vergangenheit immer wieder Kletterer nicht an die für das Klettergebiet geltenden Regeln gehalten, ihre Autos mitten in den Weinreben geparkt, wild gezeltet und ihre Mahlzeiten auf dem Friedhof gekocht hatten.   

  • Neue Route am Monte Rosa

    Neue Route am Monte Rosa

    Der North Face®-Athlet Hervé Barmasse und sein Vater Marco Barmasse haben an der Südostseite des Monte Rose im italienischen Aostatal erfolgreich eine neue Kletterroute eröffnet. Der Zustieg zur neuen Route war zunächst recht einfach, doch die Tour entwickelte sich zu einer anspruchsvollen mit dem Schwierigkeitsgrad "Extremely Difficult“.   

  • Auf dem Weg zum Rübezahlsteig

    Auf dem Weg zum Rübezahlsteig

    Auch für erfahrene Wanderer ist die Wanderroute in Schmilka eine ideale Herausforderung. Zwischen den schmalen Pfaden und abenteuerlichen Stiegen wird dem Wanderer auf der Rübezahlstiege viel Trittsicherheit und Schwindelfreiheit abverlangt. Einige Klettererfahrung und auch Pfadfindersinn sind für diese Wanderung also Voraussetzung.   

  • Aktivurlaub im Tölzer Land

    Aktivurlaub im Tölzer Land

    Das Tölzer Land ist bekannt für seinen aktiven Umweltschutz, der sich durch zahlreiche Landschafts- und Naturschutzgebiete auszeichnet. Die Region hat dank seiner Voralpen-Landschaft zahlreiche Gebirgen und Flüssen und mittendrin liegt der Urlaubsort Lenggries, eine der reizvollsten Regionen in Bayern.   

  • Das Penser Weißhorn in den Alpen

    Das Penser Weißhorn in den Alpen

    Auf dem Gipfel des Penser Weißhorn hat man in über 2700 Meter Höhe einen unglaublichen 360°-Panorama-Blick. Neben den Sarntaler Alpen kann man nach dem Aufstieg auch dem Ausblick auf die gesamten Tiroler Berge genießen. Der Ausgangspunkt zum Gipfelsteig ist das Penser Joch bei Sterzing.   

  • Wandern trainiert den Körper

       

  • Wandern zum Cascata Varone

    Wandern zum Cascata Varone

    Der Wasserfall Cascata Varone bei Riva Del Garda am italienischen Gardasee entstammt dem Tennosee und sein Wasser fräst sich seit über 20.000 Jahren durch das Gestein im Berginneren – von außen ist nur der oberste Teil des Cascata Varone zu sehen.   

  • Ein Tag in den Sarntaler Alpen

    Ein Tag in den Sarntaler Alpen

    Selbst im Herbst ist in den Sarntaler Alpen die Pflanzen- und Tierwelt noch bunt. Zum Ende des Sommers sind zwar schon viele Blumen verblüht, doch gerade zu dieser Zeit stehen noch einige Pflanzen in voller Blüte, unter anderem der Berg-Hauswurz, das Krainer-Greiskraut leuchtet und das Wollgras.   

 

Werbung

 

PUBLIC METHODS