Vergleichstest: Preiswerte Outdoor-GPS-Geräte

Vergleichstest: Preiswerte Outdoor-GPS-Geräte

Bei den Outdoor-GPS-Handgeräten für Wanderer, Radfahrer und Geocachern ist die Auswahl groß. Während die Preise für Einsteiger-Modelle bei 100 Euro liegen, kann man für High-Tech-Geräte bis zu 600 Euro ausgeben. Für seinen Vergleichstest hat navigation-professionell.de Allround-GPS-Geräte gesucht, die alle benötigten Funktionen für Wanderungen, Radtouren und Geocaching haben, inklusive Farbdisplay und topografischen Karten.

Die Outdoor-GPS-Geräte sind jedoch keine Profi-Modelle, sondern kosten alle zwischen 140 und 200 Euro. In dieses Budget ist auch das notwendige Zubehör wie etwa Zusatzakkus und Ladegerät, Fahrrad- bzw. Rucksackhalterung und eine eventuelle Speicherkarte miteingerechnet.

Die für den Test ausgewählten GPS-Geräte müssen folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Kartenfähige Allround-GPS-Geräte zum Wandern, Fahrradfahren und Geocaching
  • Die Installation von kostenlosen OpenStreetMap-Karten ist möglich
  • Das Gesamtpaket soll inklusive Zubehör nicht mehr als 250.- Euro kosten

In die Auswahl der Testgeräte haben es das Garmin Dakota 10, das Garmin eTrex 20 und der Magellan eXplorist 310 geschafft. Im Test werden in jeder Testkategorie (Gehäuse, Energieversorgung, etc.) Punkte vergeben. Der Sieger erhält drei, der Zweitplatzierte zwei und für den dritten Platz gibt es einen Punkt. Sind zwei oder drei Geräte leistungsgleich, werden die Punkte gerecht unter diesen Geräten geteilt.


 

Spannende Themen rund um Outdoor-Navigation

 
 

Werbung

 

PUBLIC METHODS