Skifahren muss gelernt sein

Skifahren muss gelernt sein

Skifahren ist für die meisten nur ein Hobby oder nur Teil des Urlaubs. Viele verlassen sich darauf, dass es genügt, sich einfach nur einen „besseren“ Ski zu kaufen und auch sehr wenige nutzen die Gelegenheit des Skiunterrichts. Doch das Skifahren muss gelernt sein.

Der Sinn und Zweck des richtigen Skifahrens liegt darin, die richtige Fahrtechnik zu beherrschen um gewisse Situationen erfolgreich und sicher meistern zu können.

Die meisten Skifahrer, die schon jahrelang „ihren Stil“ fahren, sind mit ihrer Fahrtechnik zufrieden, sie kommen (fast) alle Pisten runter und fühlen sich sicher. Doch sie wissen nicht, ob es anders vielleicht noch besser oder gar einfacher geht.
Das Skifahren-lernen oder der Besuch einer solchen Skischule nimmt immer mehr und mehr ab. Viele haben das Bild vor Augen, wo der Skilehrer eine viel zu große Gruppe unterrichtet und wo ab dem 10. Teilnehmer keiner mehr was von dem Unterricht mitbekommt.

Sicherlich gibt es noch vereinzelt solche Skischulen, doch moderne Skischulen sehen heutzutage ganz anders aus! Junge und hochmotivierte Skilehrer(innen) bringen in Kleingruppen das Skifahren bei. Hier können sich die „Schüler“ in nur kurzer Zeit sehr schnell in „Könnenstufen“ einordnen.


Foto: iStockphoto.com/dougberry

 

Spannende Themen rund um Wintersport

 
 

Werbung

 

PUBLIC METHODS